Web Content Viewer (JSR 286)

Turin

Kultur und Charme, Kunst und Geschichte, die Hektik des Alltags, aber auch entspannende Oase. Turin hat all dieses zu bieten, aber auch noch vieles mehr, und es fällt denjenigen schwer, die sie bereits besucht haben nicht davon fasziniert zu sein.

Die Stadt hat den Tourismus erst vor kurzem für sich entdeckt, insbesondere nach den Olympischen Winterspielen 2006, und hat es aber sofort geschafft seine Schönheit zu entfalten und zu präsentieren.

Seine Ursprünge gehen zurück auf die Erbauung des Kastells während der Gallischen Kriege von Julius Cäsar, insbesondere auf die Kolonie Julia Augusta Taurinorum, aus der der heutige Name entspringt. Turin war die erste Hauptstadt Italiens, und zwar von 1861 bis 1865 und ist eine der größten Hochschul-, Kultur-, Tourismus- und Wissenschaftszentren des Landes.

Ein Spaziergang durch den Valentino Park, entlang des Po, Italiens längster Fluss, und durch die Stadt fließt, dann ein Besuch des Ägyptischen Museums, das weltweit zweitgrößte Museum nach dem in Kairo, ein Besuch im Königspalast und dem Senat, und tauchen sie in die Geschichte der Savoyer ein ... Dies sind nur einige Ideen, um einige der Wunder der Stadt zu entdecken.

Verpassen Sie nicht die Mole Antonelliana, das Wahrzeichen der Stadt Turin, es beherbergt das Museo Nazionale del Cinema (nationales Kinomuseum), dann die Kathedrale San Giovanni Battista, ein Meisterwerk der Renaissance, wo sich das Leichentuch Christi und die Savoyer Gallerie befindet, und auch der Palazzo Carignano, Sitz der Abgeordnetenkammer des italienischen Parlaments. Und dann, etwas außerhalb der Stadt, befinden sich die Residenzen des Hauses Savoy, die dem UNESCO Weltkulturerbe zugehören: Die Jagdresidenz Stupinigi, die Schlösser Aglié, Racconigi, Rivoli und Moncalieri, die Villa della Regina, und vor allem, die Reggia Venaria, ein "kleine Versailles", das Sie sicherlich begeistern wird.